Geschichten aus dem Leben

So eine Sache mit der Wahrheit

Wir Menschen tuen uns meist schwer mit der Wahrheit.
Wieso können wir ihr nicht einfach ins Auge sehen?
Wieso könne wir anderen Menschen nicht immer sagen, was in uns vorgeht?

Mal ehrlich, so schwer wäre es doch gar nicht! Man steht hin und sagt es einfach... Tja, aber da gibt es die ein oder andere Hürde...

Sagt ihr sofort, was ihr denkt oder fresst ihr alles in euch hinein?
Meine Erfahrung sagt, beides hat Vor- und Nachteile.
Die Wahrheit auszusprechen kann einen extrem erleichtern. Doch damit kann man auch Menschen verletzen, die einem am Herzen liegen. Man stösst ihnen vor dem Kopf oder sagt ihnen etwas, auf das sie noch nicht vorbereitet waren.
Wenn man aber nichts sagt, kann man jemanden "beschützen", oder besser gesagt, vor einem Schock wahren. Doch damit schadet man auch sich selbst. Irgendwann kann man einfach nicht mehr und man platz wie eine Seifenblase oder man geht daran zu Grunde...

Die Wahrheit kann einen erleichtern oder aber auch vieles zerstören. Es liegt an uns zu entscheiden, wann welche Variante besser ist.

Alle die jemanden verurteilen, weil er/sie nicht ganz die Wahrheit gesagt hat, sollte zuerst überlegen, wieso das so war. Denn man kann auch etwas verschweigen, um jemanden zu beschützen!

4.5.14 22:06, kommentieren

Verflixte Situationen

Manchmal kann man einfach nur zusehen.

Man sieht zu, wie es jemandem immer schlechter geht, doch man kann nichts machen.
Es ist nicht so, dass man es nicht wollte, es liegt eher daran, dass man keine Möglichkeit findet zu helfen.
Und wenn man dann doch versucht zu helfen, kommt alles nur noch schlimmer, also sieht man doch lieber zu...

1 Kommentar 3.5.14 22:54, kommentieren